Startseite » QR-Code für diese Seite

Piwik Webanalyse

24 Dezember 2011, 4.178x angezeigt, Kein Kommentar
Tags: , , , , , , ,
Piwik Dashboard

Piwik Dashboard

Eine Webseite lebt davon, dass die Betreiber wissen und verstehen, was die User gerne Lesen und welche Inhalte oft aufgerufen werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Daten über eine Webseite zu erheben. Einerseits gibt es Programme welche die Server Logs (Jeder Aufruf auf einer Webseite wird auf einem Server festgehalten) auswerten, zum anderen gibt es aber auch zahlreiche Online-Alternativen welche in die Webseite integriert werden. Die bekannteste und größte Software auf dem Markt ist Google Analytics, gefolgt von „kleineren“ Konkurrenten wie z.B. Piwik.

Piwik ist ein Open Source Web Analyse Tool und läuft, anderes als Google Analytics, auf dem eigenen Server. Nach der Installation können mit einem Piwik Server beliebig viele Webseiten analysiert werden. Darüber Hinaus gibt es eine Benutzerverwaltung, sodass verschiedene Benutzer unterschiedliche Inhalte sehen und anpassen können. Zentrales Element ist bei allen Vorgängen innerhalb der Tracking Software natürlich die Zeit. Alle Statistiken können auf Tages-, Wochen- und Monatsbasis dargestellt werden. Für Individualisten gibt es zudem eine Benutzerdefinierte Zeitspanne.

Piwik Merchandise Sweatshirt - Sieht gut aus, fühlt sich gut an...

Piwik Merchandise Sweatshirt - Sieht gut aus, fühlt sich gut an...

Wenn einem die zahlreichen und umfangreichen Standard-Funktionen wie Conversion-Tracking, Goal-Tracking, Besucher-Informationen, Seiten-Informationen und Suchmaschinen-Informationen nicht ausreichen, dann kann die Plugin Schnittstelle benutzt werden. Anders als bei geschlossenen Systemen, wie Google Anlystics, kann bei Piwik beliebig viel Funktionalität ergänzt werden. Ein wenig PHP-Programmiersprachen „Know-How“ ist Pflicht, aber dann sind beliebige Auswertungen mit der Software möglich.

Wie das Ganze ausschaut, könnt ihr euch hier in der Demo anschauen. Wenn ihr eine eigene Webseite habt und nicht wollte das Google eure Daten sammelt, dann solltet ihr Piwik auf jeden Fall in die engere Auswahl mit aufnehmen. Die derzeitige Entwicklung in den deutschen Datenschutz-Gesetzten sollten einen zusätzlichen Anreiz bieten.
Zahlreiche andere Blogs haben sich bereits mit Piwik auseinander gesetzt. Weitere Infos gibt es natürlich auf der Projektseite piwik.org und in folgenden Blogs: ralph-segert.de & drweb.de

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest
Tim Lochmüller Autor
Name: Tim Lochmüller
Webseite: http://typo3blogger.de
Posts: 204 Posts

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.