Startseite » , QR-Code für diese Seite

NFC-Tags via iPhone an openHAB anbinden

17 Januar 2023, 120x angezeigt, Kein Kommentar
Tags: , , , , , , , ,

Neben der einer üblichen App oder einem Display irgendwo im Haus kommt mit NFC eine weitere Möglichkeit der Steuerung hinzu. OpenHAB ist dies bzgl. sehr flexibel und ich zeige euch gerne an Beispielen, wie diese NFC Tags eingesetzt werden können.

NFC?

Doch was ist NFC überhaupt? NFC ist die Abkürzung für „Near Field Communication“. Im Grunde ist es in jedem modernen Smartphone verbaut und wird u.a. auch von EC-Karten beim Bezahlen benutzt. Dabei gibt es ein Passiv-Bauteil, der NFC-Tag, welcher sehr klein ist und keine eigene Stromversorgung braucht. Zudem ist dieser sehr günstig. Der aktive Teil (Smartphone, Lesegerät) ist in der Lage, die NFC Informationen mit einer Entfernung von wenigen Zentimetern auszulesen. Im folgenden Bild seht ihr beschreibbare NFC Sticker, welche bei Amazon für ~50 Cent pro NFC-Sticker zu haben sind. Neben den NFC-Tags/-Stickern braucht ihr noch ein Smartphone, um die Tags zu beschreiben.

NFC Sticker

NFC Sticker beschreiben

Um die Sticker zu beschreiben, gibt es verschiedene Apps. Von „NFC Tools“, über „NFC21 Tools“ bisher zu „NFC“. Alles unterstützen ein ähnliches Feature-Set und alle sind kostenlos erhältlich. Die Tags lassen sich mit verschiedenen Funktionen beschreiben, welche Smartphones teilweise nativ können und oder für spezielle Usecases sind.

Im Folgenden seht ihr die App „NFC21 Tools“ und die verschiedenen Standard-Typen. Die Möglichkeit die Tags zu beschreiben, haben sowohl iPhones als auch Android Handy. Wichtig ist, dass die Hardware im Handy dies unterstützt.

NFC21 Tools

Ich habe die NFC-Sticker ausschließlich mit einem Text gefüllt und nicht direkt mit einem Kurzbefehl, da ich die Kurzbefehl-App selbst für die Ausführung der Aktion benutzt habe. Den Text nutze ich nur, um den NFC-Sticker zu identifizieren, zu können. Nachdem ich den NFC-Sticker mit einem Text beschrieben habe, habe ich diesen in Türrahmen des Raumes geklebt, in dem ich die Steuerung vornehmen will.

NFC Sticker im Türrahmen

Aktionen ausführen

Für die Einrichtung einer Automatisierung benötigt ihr nun die Kurzbefehle-App (iOS, Android hat ähnliche Apps). Im mittleren Reiter unter „Automation“ kannst du eine neue „Persönliche Automation“ erstellen. Diese basiert dann auf „NFC“ („Wenn ich auf einen NFC-Tag tippe“). Im Anschluss wird der Tag gescannt und benannt. Ich habe die Aktion, welche ich vorher ausführen will in der App als normalen Kurzbefehl angelegt und dann in dem Automatismus ausschließlich diesen Kurzbefehl ausgeführt. Vorteil ist, dass der Kurzbefehl unabhängig des Automatismus geteilt und erweitert werden kann. Tipp: Ich habe in jeder Aktion immer eine „Gerät vibrieren lassen“ enthalten, sodass man merkt, wenn der NFC-Tag gescannt wurde. Hinweis bzgl. iPhone. Neue iPhones scannen NFC-Tags automatisch, aber nur, wenn das Display eingeschaltet ist.

Im Folgenden seht ihr einen Beispiel-Kurzbefehl von meinem Nachtisch-Sticker. Wenn ich das Handy auf den Nachtisch lege, wird der passende Wecker aktiviert, der Stromsparmodus eingeschaltet, das Gerät vibriert einmal und geht im Anschluss in den Flug-Modus.

Beispiel Kurzbefehl „Sleep“

OpenHAB Anbindung

openHAB Aktionen in der Kurbefehl-App

In den Kurzbefehlen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, mit verschiedenen Apps zu interagieren. Im Speziellen gibt es diverse openHAB Items (es muss nur die openHAB App installiert sein). Die wichtigsten „Erhalte Status eines Items“ und „Schalterzustand setzen“ geben einem schon genug Flexibilität verschiedene openHAB Aktionen zu steuern. Dabei habe ich Funktionen, welche von den NFC-Tags geschehen, meistens via eines zentralen Switch im openHAB abgebildet, sodass der Kurzbefehl sehr kurz ist und die Logik größtenteils im openHAB konfiguriert ist und ich diese dort auch zentral erweitern kann.

Fazit

Ich habe im SmartHome keine stationären Steuerungsmöglichkeiten. D.h. Ich setze viel auf das Smartphone und selbststeuernde Automatismen. Die NFC-Tags geben einem dabei mehr Flexibilität, da keine Apps gestartet werden müssen und die Aktionen „im Vorbeigehen“ ausgeführt werden können. Zusätzlich ist der NFC-Tag an der Stelle zu finden, wo auch die Aktion erwartet wird. Somit ist das System auch einigermaßen intuitiv.

Ich freue mich demnächst noch ein paar Sticker mehr zu verteilen („Heizung-Boost im Kinderzimmer“, „Licht im Büro steuern vom Schreibtisch“ etc.) und bin gespannt, was es noch alles für hilfreiche Möglichkeiten gibt. Habt ihr auch schon NFC-Tags/-Sticker im Einsatz?

Tim Lochmüller Autor
Name: Tim Lochmüller
Webseite: http://typo3blogger.de
Posts: 264 Posts

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.