Startseite » QR-Code für diese Seite

Hochbeet 3.0

25 Februar 2022, 547x angezeigt, Kein Kommentar
Tags: , , , , , , ,

Alle guten Dinge sind drei! Nachdem wir letztes Jahr erst unser größeres Hochbeet gebaut hatten (siehe Version 2.0) haben wir dies Jahr ein Upgrade gebaut. Ziel war es zum einen die Anbaufläche zu vergrößern und zum anderen weniger Geld für das Material auszugeben. Die Lösung hieß: ein Euro-Paletten-Beet selber bauen. Paletten gibt es günstig für ~10 €/Stück bei z.B. Ebay Kleinanzeigen. Zusätzlich haben wir uns ein Wühlmausgitter, Unkrautvlies, 6 Grundsteine und die Metallschiene für die Mitte, aus dem Toom besorgt.

Für einen guten und stabilen Untergrund haben wir die 6 Steine – mit einer Schnur ausgerichtet – ein wenig in den Boden eingelassen. Die Idee war, dass die Paletten möglichst wenig auf der Erde und viel auf den Steinen stehen. Da wir 6 Paletten genommen haben und die mittleren Paletten unter der Last der Hochbeet-Schichten nach außen gedrückt werden können, haben wir eine Metallschiene (~4 € im Baumarkt) in der Mitte verschraubt. Um die Paletten zu verschrauben, wurden jeweils 6 Schrauben quer in die Blöcke der jeweils anderen Palette geschraubt. Wir haben relativ Dicke und Lange schrauben genutzt. Kleiner Tipp: Da der Akkuschrauber schnell am Limit sein kann, könntet ihr direkt mit dem Bohrer die Schrauben setzen (ging wirklich gut). Nach dem Aufbau der Paletten haben wir das Wühlmausgitter auf den Boden ausgelegt und fixiert und anschließend das Unkrautvlies ringsum an die Paletten getackert (siehe Bilder). Schließlich blieb nur das Aufschichten der einzelnen Hochbeet-Etagen:

  • Stöcke/Äste (ca. 20-30cm) – Drainage
  • Umgedrehter Rasenboden (5-10cm) – Feuchtigkeitsspeicher (Alternativ: Pappe, Kleintierstreu)
  • Laub, Häckselgut und Pflanzenreste (20-30cm) – Füllmittel
  • Kompost/Mutterboden (20-30cm)
    Tipp1: eigener Kompost oder eine Mischung vom Bauern aus der Umgebung
    Tipp2: Lasst die Erde ein paar Tage “sacken“. Eventuell müsst ihr noch etwas Erde nachordern
  • Ein paar Säcke Baumarkt-Erde für Gemüse und Pflanzen (5-10cm)

Um das Hochbeet herum haben wir noch Holzdekor verteilt. Zusätzlich haben wir uns noch passende Pflanzenkästen für die Rahmen gekauft. Alles in allem sehr cool geworden. Deutlich besser als die Version 2.0 und eine angenehmere Höhe sowie ein geringerer Preis. Win-Win-Win :-) Nun noch ein paar Bilder vom Aufbau.

Aufbau des Hochbeets. Hälfte steht inkl. Stabilisator
Paletten werden ineinander verschraubt
Wühlmausgitter soll vor ungebetenen Gästen schützen
Unkrautvlies schützt davor, dass etwas durch die Lücken raus fällt
Drainage sind Äste und Stöcke (in unserem Fall auch unser Weihnachtsbaum)
Umgedrehte Erde für die Feuchtigkeit
Laub und Häckselgut als Füllmittel
Erde vom Bauern um die Ecke
Tim Lochmüller Autor
Name: Tim Lochmüller
Webseite: http://typo3blogger.de
Posts: 252 Posts

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.