Startseite » , QR-Code für diese Seite

Sparpotenzial Duschen: Wasser und Gas sparen

4 September 2022, 271x angezeigt, Kein Kommentar
Tags: , , , , , ,

Ich habe in den letzten Tagen mal durchgerechnet, wie viel Geld und Ressourcen man sparen kann, wenn die Dusche doch ein wenig effizienter wäre. Sehr interessante Details und ein Riesen-Einsparpotenzial. Deshalb teile ich gerne meine Informationen. Ich habe versucht alle Rechnung separat aufzuschreiben und zu belegen, sodass ihr es gut nachvollziehen könnt.

Zunächst müssen wir wissen, wie viel uns ein Liter warmes Wasser kostet (wer duscht schon kalt 🤓). Auf der Webseite meiner Stadtwerke steht, dass der Liter ca. 1 Cent kostet (all-inclusive). Wenn ich es selbst durchrechne, komme ich sogar auf nur 0,72 Cent (0,41 Frisch + 0,31 Abwasser pro Liter). Da wir nicht kalt duschen wollen, müssen wir das Wasser noch erhitzen. Dies bzgl. eine „Kosten / Liter“ Angabe zu finden ist schwer. Sowohl hier als auch hier wird mit „1 Cent pro warmer Liter“ bei einer Gasbrennwertheizung gerechnet. Da die Artikel aber älter sind und der Gas-Preis sich 2022 mehr als verdoppelt, werde ich mit 2,04 Cent rechnen (siehe Artikel). D.h. ein Liter warmes Wasser kosten mich aktuell ca. 2,76 Cent.

Aber wie viel verbrauche ich nun? Den Wasserdurchlauf des aktuellen Duschkopfes lässt sich ganz einfach messen: Nimm dir einen 10 Liter Eimer und lasse 30 Sekunden die Dusche in den Eimer laufen. Nachdem der Inhalt nachgemessen wurde, wird er mit 2 multipliziert, sodass der „Liter-Durchfluss pro Minute“ ermittelt wird. Dieser war bei mir knapp 11 Liter/Minute. Habe extra nur 30 Sekunden gestoppt, da herkömmliche Duschköpfe mehr als 10 Liter pro Minute verbrauchen (meistens 12-15 Liter/Minute). Verbraucht ihr auch viel? Es ist Zeit, zu handeln!

Dies bzgl. gibt es jetzt zwei Optionen. Entweder es wird ein neuer Duschkopf gekauft, welcher den Durchfluss limitiert oder es wird ein Strombegrenzer (eine Dichtung, welche weniger Wasser durchlässt) nachgerüstet. Dies bzgl. gibt es Informationen bei z.B. Amazon oder im örtlichen Baumarkt.

Wasserdurchlauf kann leicht ermittelt werden. Vergleichswert ist „Liter pro Minute“

Rechnung

Den Jahresverbrauch der Dusche können wir leicht berechnen, wenn wir wissen, wie oft und wie lange wir ca. duschen. Ich habe es auf 350 Tage hochgerechnet, da man auch ein paar Tage im Urlaub ist oder auswärts duscht.

Jahresverbrauch = 6 Minuten/Tag * 2 Personen * 11 Liter/Minute * 350 Tage = 46.200 Liter/Jahr

Wasserverbrauch pro Jahr (alter Duschkopf)

Wechseln wir nun auf einen sparsamen Duschkopf, welcher weniger Durchlauf hat, spart man ordentlich Energie und Liter ein. Ich habe sowohl den Duschkopf gewechselt als auch ein Strombegrenzer ergänzt, sodass ich jetzt 4,9 Liter/Minute Durchlauf habe. D.h. wir sparen zu unserem 11 Liter/Minute Duschkopf ca. 25.620 Liter Wasser im Jahr ein. Betrachten wir die Einsparung nun in Euro inkl. der Erwärmung des Wassers:

Jahreseinsparung = 25.620 Liter * 2,76 Cent warmes Wasser / 100 = 707,11 €

Einsparung in Euro pro Jahr

Auf den Tag runtergebrochen sind das 1,94 €/Tag. Kostet der Duschkopf ca. 25 € und die Dichtung ca. 4 € würde sich ein 14-tägiges Testen schon lohnen. Wenn man es dann doch doof findet, schenkt den Duschkopf einem Freund oder einer Freundin 😀

Strombegrenzer für die Reduzierung des Wasserdurchlaufs (verschiedene Größen)

Fazit

Machen wir uns nichts vor: Der Komfort ist deutlich „angenehmer“, wenn mehr Wasser durch den Duschkopf rauscht. Aber wie ihr seht, ist das Einsparpotenzial riesig. Ich habe bei mir sowohl den Duschkopf getauscht, als auch einen Strombegrenzer ergänzt. Wenn sich dadurch aber im Jahr nun 700 € einsparen, dann nimmt man die doch gerne mit. Selbst wenn es hinterher nur die Hälfte ist, ist es besser als vorher! Wer das ganze „auf die schnelle“ mal selbst durchrechnen will. Es gibt auch einen Rechner von der Verbraucherzentrale. Wichtig: Bitte die Gas-Preise manuell anpassen, da der Preis im Rechner sehr niedrig gewählt sind. Mit dem Rechner komme ich auf eine Einsparung von ca. 300 €. Gerade in Zeiten, in denen Gas immer teurer und Wasser immer knapper wird. Also bitte bei sich selbst auch mal prüfen und durchrechnen(s.o.)! Die Rechnung betrachtet ausschließlich den Umbau der Dusche bzgl. der Durchlaufmenge. Natürlich hilft es auch kälter, kürzer oder seltener zu duschen! Viel Spaß beim Einsparen!

Tim Lochmüller Autor
Name: Tim Lochmüller
Webseite: http://typo3blogger.de
Posts: 261 Posts

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.