Startseite » , QR-Code für diese Seite

Bodyflying im Ruhrgebiet

27 November 2015, 5.369x angezeigt, 8 Kommentare
Tags: , , , , , , , ,

Die dunkle und kalte Jahreszeit setzt sich langsam durch. Es ist somit an der Zeit sportliche Alternativen zu suchen. Fündig sind wir in Bottrop bei dem Veranstalter Indoor Bodyflying geworden. Unabhängig von Wind & Wetter kann man hier den freien Fall erleben und sich das Adrenalin durch den Körper schießen lassen. Aber mal vorn angefangen…

Ich glaube jeder von uns träumt vom Fliegen. Wer schon einmal einen Fallschirmsprung gewagt hat, der weiß, dass enorm viel Adrenalin durch deinen Körper fließen kann. Die Sekunde des Absprungs, aber auch das Gleiten auf der Luft sind unbeschreiblich. Jedoch ist ein Fallschirmsprung mit ca. 200€ nicht günstig. Da ist das Bodyflying eine gute Freifall-Alternative. Möglich ist dies z.B. in Bottrop (Ruhrgebiet) wo ein Indoor Skydiving Tower steht. In diesem Tower ist eine Flugkammer, in der man bis zu 17m hoch fliegen kann. Damit der Teilnehmer die Luft ähnlich wie im Freifall steuern kann, treiben 4 Ventilatoren mit einer Gesamtleistung von über 2170 PS den Luftstrom an. Das heißt bis zu 280 km/h Wind im Gesicht. Wenn das nicht nach Spaß klingt! Somit war es Zeit diesen Punkt auf meiner Adrenalin-Löffelliste zu streichen…

Winkanal von außen

Winkanal von außen

Der Bodyflying Tag

Am Flugtag haben wir uns direkt am Eingang anhand von zwei Computer Terminals eingecheckt. Währenddessen konnten wir bereits die nur wenige Meter entfernte Flugkammer betrachten. Zu bestaunen gab es gerade auch ein Formationsflug von 5 Personen. Da die Ventilatoren ordentlich Power haben, ist im Gebäude stehts ein surren zu hören. Direkt hinter dem Check-In haben wir unsere Ausrüstung (Overall, Helm, Brille und Ohrenstöpsel) erhalten. In einer Umkleide konnten wir uns fix umziehen, sodass sich alle Personen (ca. 10 Personen) des nächsten 30-Minuten-Slots vor der Kammer getroffen haben. Dort gab es dann eine Einweisung des Instruktors. Die Einweisung besteht aus der Grundhaltung, dem Betreten / demVerlassen der Flugkammer und 2-3 Handzeichen. Letztere werden uns voraussichtlich während des Fluges gezeigt, sodass wir stabiler in der Luft liegen können (Beine strecken, Beine anziehen, Kopf hoch).

Dann ging es ab in den Wind-Tunnel. Den Tunnel haben wir über eine Schleuse betreten und dann erst gemerkt, was die Ventilator für ein Lärm machen. Nun ergeben auch die Handzeichen Sinn. Im Windkanal beim Bodyflying lässt sich ausschließlich über Handzeichen kommunizieren. Einer nach dem anderen wurde nun in die Kammer gelassen. Der Instruktor hat dabei geholfen, dass wir frei fliegen konnten und nicht gegen die Wände flogen. Der absolute Hammer! Die Mischung aus Anstrengung (obwohl nur 2 Minuten im Tunnel, habe ich den Muskelkater in den darauf folgenden Tagen gemerkt) und Aufregung ist super! Ich konnte sowohl ein wenig alleine fliegen, wurde jedoch in Begleitung des Instruktor auch auf „Höhe gebracht“. Wer ein wenig Höhenangst hat, wird sich etwas überwinden müssen, in den Tunnel zu gehen. In diesem blickte ich beim Fliegen einige Meter durch ein Gitter nach unten und ich bin zudem ja auch noch ein wenig hoch geflogen :)

Ich im Windkanal beim Bodyflying

Ich im Windkanal beim Bodyflying

Nach dem Flug ist vor dem Flug

Nach dem Flug konnten wir am Check-In die Bilder und Videos des Flugs kaufen. Zusätzlich wurden unsere Flugfähigkeiten mit ein paar Fragen überprüft. Also der Tipp: Gut merken, welche Bewegung welche Auswirkung hat. Das Ergebnis wurde auf einer Urkunden vermerkt. Dadurch kann geprüft werden, wie gut jeder Teilnehmer im Windkanal fliegen kann. Zudem macht sich die Urkunde gut im Büro an der Pinnwand ;)

Zusammenfassend hat es wirklich Spaß gemacht. Es ist ein sehr kurzweiliges Erlebnis, jedoch ist Spaß im Tunnel garantiert. Pluspunkt ist, dass es günstiger als der Sprung aus einem Flugzeug ist. Die einzelnen Flugpakete beginnen bereits bei 49€. Der Adrenalin-Faktor ist sehr hoch und ich kann es jedem empfehlen, wer auf Funsport steht. Weitere Infos gibt es auf der Webseite von Indoor Skydiving.

Damit ihr einen Eindruck bekommt, was ihr als Einsteiger im Windkanal machen könnt, habe ich euch meine erste Minute zusammengeschnitten:


Gewinnspiel

Wie auch bei den letzen Events, wurden wir von dem Veranstalter unterstützt, sodass wir ein Gewinnspiel durchführen können. Zu gewinnen gibt es 4 Flüge, sodass ihr ebenfalls abheben könnt. Alles was ihr für die Teilnahme machen müsst ist, hier kurz und knackig kommentieren, warum ihr die Richtigen seid, die das Fliegen lernen wollen. Aus den Kommentaren verlosen wir am 23.12.2015 einen Gewinner. So habt ihr noch mehr Vorfreude auf Weihnachten. Wie immer gelten unsere Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel. Viel Spaß beim mitmachen!

Das Gewinnspiel ist beendet. Der Gewinner wurde informiert und in den Kommentaren genannt.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest
Tim Lochmüller Autor
Name: Tim Lochmüller
Webseite: http://typo3blogger.de
Posts: 199 Posts

8 Kommentare »

  • Tobias
    Tobias sagt:

    Da mache ich doch auf jeden Fall mal mit. :) Ich wollte das schon immer mal ausprobieren und es ist ein ganz gutes Training falls ich danach das ganze mal von höher ausprobieren möchte! :)

  • Nadine
    Nadine sagt:

    Wow! Das klingt wirklich sehr spannend. Ich bin die Richtige dafür, weil ich mich gerne einmal schwerelos fühlen möchte! Ich würde mich wirklich sehr darüber freuen, auf diese Art abzuheben. ;)

  • Michael
    Michael sagt:

    Das ist echt cool,ich hatte es schon mal gemacht,ich hatte es damals gewonnen,das ist echt der Bürner
    kann man nur jedem empfehlen.

  • Karin
    Karin sagt:

    Ich würde den Flug gerne gewinnen, weil ich dann ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk für meinen Mann (der schon immer vom Fliegen träumt) hätte.

  • Tim Lochmüller
    Tim Lochmüller (Autor) sagt:

    So… diesmal war die Teilnahme überschaubar. Das Los hat entschieden (random.org) und der Gewinner ist: Nadine! Wünsche dir viel Spaß mit dem Flug. Allen zusammen eine schöne Weihnachtszeit…

  • Nadine
    Nadine sagt:

    Yeeeeaha! Heute war der Brief in der Post. Mega toll!!! Vielen lieben Dank! Ich freue mich meeega. Einen guten Start ins neue Jahr wünsche ich allerseits!

  • Protein
    Protein sagt:

    Das gibts im Ruhrgebiet? Holy shit. Da will ich direkt morgen hin.

  • Adrenalinfinder
    Adrenalinfinder sagt:

    Also man muss einerseits sehr viel Mumm haben, um dies durchzuziehen – ähnlich wie vor dem ersten Bungee jump, wenn man ganz oben steht und am liebsten wieder nach unten möchte !
    Man sagt zwar manchmal so leicht , dass man dieses oder jenes nächstes Jahr vor hat. Am selben Tag oder kurz vor dem Springen oder Fliegen, merkt man dann erst, dass man den Mund zu voll genommen hat.
    Umso mehr großen Respekt an diejenigen, die den Worten Taten folgen lassen.
    Am Anfang ist man eher vielleicht noch etwas „schockiert“ und muss sich neuen Gegebenheiten „anpassen“, aber irgendwann einmal kommt dieses überwältigende Gefühl der „Freiheit“ oder des inneren Friedens. Daher wird man – wenn man ihn einmal erlebt hat, immer wieder neu suchen…
    Schöne Geschichte über deinen Tag. Viel Spaß weiterhin und schöne Adrenalinschübe….

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.