Startseite » , QR-Code für diese Seite

Wakeboarden am Lippesee / Paderborn

31 August 2009, 8.523x angezeigt, 7 Kommentare
Tags: , , , , , ,
Blick auf die Bahn

Blick auf die Bahn

Nach langen Überlegungen, ob ich es wirklichwagen soll, mich über das Wasser auf ein Board zu stellen, habe ich mich am Sonntag das erste Mal getraut. Ich rede vom Wakeboarden. Genuss pur für alle Wasserratten. Jeder der gerne Skateboard / Waveboard (Streetsurfing) oder sonstige Boards fährt hat, was diesen Sport angeht gute Voraussetzungen. Es ist am Anfang schwer sich auf dem Board zu halten. Aber mit der Zeit klappt es. Sobald die ersten sicheren Meter auf dem Board zurück gelegt wurden, kann man es richtig genießen.

Für alle die sich unter einem Waveboard gar nichts vorstellen können, das Waveboard hat eine Form eines Brettes, welches zum guten Halt an die Füße geschnallt wird. Entweder (für Anfänger) mit 2 Schlaufen oder für Fortgeschrittene mit Boots wie beim Snowboarden. Genau wie beim Snowboarden steht der Fahrer auf diesem Board seitlich zur Fahrtrichtung und lässt sich von einer Seilbahn ziehen. Auf größeren Seen wird man manchmal auch von einem Boot gezogen.

Um auf den Board stehen zu können, muss als aller erstes der Start klappen. Am besten gelingt dies, wenn man die Front des Boards aus dem Wasser hält und das vordere Bein durchstreckt. Das Gewicht verlagert Ihr auf das hintere Bein. Auf der Wasseroberfläche ist es relativ leicht sich zu halten. Ihr könnt das Board auf dem Wasser natürlich auch steuern. Wenn ihr das hintere Bein bewegt, merkt ihr sehr schnell, dass sich auch das Board bewegt. Testet es einfach aus.

Am Lippesee kann man sich alles was man für diesen Sport braucht für ein wenig Geld leihen. 2 Stunden Wakeboard fahren kostet 20 €. Eine Tageskarte für die Bahn 29 €. Ein Board für Einsteiger (das so genannte Easy-Up) kostet für 2 Stunden 6 € und für einen Tag 12 €.  Eine Schwimmweste ist kostenlos dabei. Wenn Ihr noch ein Anzug benötigt, was ich euch nur nahe legen kann, dann kostet das für 2 Stunden 6 € und für einen Tag 9 €. Für alle die weitere Informationen benötigen, mehr Details gibt es auf der Homepage vom Wasserski Paderborn.

Somit ergibt sich für einen ganzen Tag eine Rechnung von 50 €. Dafür hat man einen ganzen Tag Spaß. Das ist jetzt aber nur ein Tag. Es gibt viele verschiedene Angebote die man nutzen kann. Es lässt sich für alle, die der Preis abhält, eine günstigere Variante finden.

Sobald man seine eigene Ausrüstung besitzt, reduziert sich der Betrag natürlich erheblich. Nur für den Anfang reicht die geliehene Ausrüstung vollkommen aus.

Für alle unter Euch, die jetzt Hunger auf einen neuen Sportleckerbissen haben, wünsche ich gutes Gelingen und viel Spaß.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest
Simon Berberich Autor
Name: Simon Berberich
Webseite: http://360friends.de
Posts: 14 Posts

7 Kommentare »

  • Tim Lochmüller
    Tim Lochmüller sagt:

    Eben auch das erste mal auf einem Wakeboard gefahren. Ist schon cool, aber ich bin noch nicht ganz so wendig, wie auf Ski. Anlage in PB ist aber super…

  • Michi
    Michi sagt:

    naja, waken bockt total, wenn man einmal den start raus hat.ABER, die anlage is für waker-anfänger nicht so optimal. habe enorme probleme bei der zweiten rolle (kurve) gehabt. das tor für die optimale kurve is einfach in einem zu steilen winkel…. (haben selbst die PROs vor Ort nach Rücksprache gesagt). allerdings kann ich sagen, dass das ambiente sehr nett ist und man auch dort camping- und grillmöglichkeiten buchen kann.

  • Simon
    Simon (Autor) sagt:

    Hallo Michi, in dem Punkt mit der zweiten Kurve muss ich dir recht geben. Ich bin auf 2 Bahnen bisher gefahren und diese Bahn hat mich am Anfang echt zum verzweifeln gebracht. Bin meist an der zweiten Kurve gescheitert. Sobald man jedoch den Dreh mit der Kurve raus hat, ist die Bahn einfach top :) ich werde nächstes Jahr auf jeden Fall wieder auf dem Board stehen und dort fahren.

  • Betriebsausflug zum Wasserski/Wakeboard fahren | 360°Friends
    Betriebsausflug zum Wasserski/Wakeboard fahren | 360°Friends sagt:

    […] hatten wir unseren HDNET Betriebsausflug. Wie auch im letzten Jahr, sind wir zum Lippesee nach Paderborn gefahren (manche mit dem Fahrrad, andere mit dem Auto) um u.a. Wasserski, Kneeboard, Trickski oder […]

  • Michael
    Michael sagt:

    Wenn du erstmal ein Brett,eine Bindung und eine erste besitzt, reduzieren sich die Ausgaben beim wakeboarden und für die Kurven kann ich nur empfehlen,immer das Seil gespannt halten!merkst du in der Kurve, dass das Seil anfängt durchzuhängen,dann versuche es mit den Armen etwas bei zu ziehen!viel Spaß!

  • Simon
    Simon sagt:

    Hallo Michael, danke für deinen Tip. Inzwischen stehe ich auf dem Board schon sehr sicher. Das eigene Board wartet jedoch noch immer auf mich.
    Das Fahren macht nach wie vor sehr viel Spaß und diesen Sommer geht es wieder los.

  • Kiteboarding Kurs Fehmarn | 360°Friends
    Kiteboarding Kurs Fehmarn | 360°Friends sagt:

    […] das auf jeden Fall nochmals machen, wobei wir vorher noch ein wenig mehr Board-Erfahrung auf den örtlichen Anlangen sammeln werden. Seit ihr auch schon mal Kiteboarden gewesen? Hat es euch Spaß gemacht oder was […]

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.