Startseite » , QR-Code für diese Seite

Muskelaufbau1.de optimieren…

25 Januar 2012, 6.577x angezeigt, Ein Kommentar
Tags: , , , , , , , , ,
Die Muskelaufbau1.de Webseite

Die Muskelaufbau1.de Webseite

Nachdem wir von 360friends.de bereits vor einigen Wochen unsere Erfahrungen im Web weitergegeben haben, versuchen wir nun den Bizeps von Muskelaufbau1.de zu trainieren, sodass die Webseite mit einem Six-Pack im Netz vertreten ist.

Die Webseite Muskelaufbau1.de verlost ein iPad2 für kreative Ideen, welche die Webseite im Internet besser dastehen lässt. Das Gewinnspiel läuft bis zum 14. Februar 2012, 12:00 Uhr. Ähnlich wie bei der letzten ausführlichen Analyse, werden wir diesmal erneut das „digitale Fitnesstraining“ in mehrere Bereiche aufteilen, sodass man stets den Überblick behält. Und auf geht’s ins digitale Training…

Design

Das Design der Webseite ist übersichtlich und den hellen Hintergrund sollte man auf jeden Fall beibehalten. Im Inhalt sollte vermehrt auf Farben gesetzt werden, um wichtige Elemente hervor zu heben.Ein paar Punkte welche am Design verbessert werden können:

  • Den Header finden wir fast ein wenig zu hoch bzw. ist zwischen dem Kategorie-Menü und dem Rest der Webseite sehr viel Platz. Vielleicht ein wenig flacher?
  • Die Bilder der Beiträge sind alle sehr ansprechend. Diese sind als emotionale Komponenten auf der Webseite wichtig und sollten in den Listings vielleicht ein wenig besser/größer dargestellt werden.
  • Die Teaser-Texte sind nicht ausgeglichen. Auf den Kategorie-Seiten der Interviews (Klick) sind diese zu lang, bei anderen Seiten deutlich zu kurz.
  • Die Webseite hat einen horizontalen Scrollbalken bei uns im Firefox. Einige der HTML Elemente scheinen zu breit zu sein, weshalb diese Anomalie auftritt.
  • Wir finden das „Jetzt Fan werden“ sehr prägnant. Social Media ist ja schon eine feine Sache, aber der Banner ist so hoch, dass man die Facebook Fan-Box selbst fast nicht mehr sieht. Der Banner sollte in der Höhe reduziert werden.

Inhalt

Inhaltlich habe wir uns die Seite ebenfalls angeschaut. Die Texte haben eine wirklich gut Länge, sodass man dem Benutzer etwas vermitteln kann, aber es dennoch nicht zu lang ist. Suchmaschinen werden euch auch Danken. Dennoch auch hier ein paar Anmerkungen welche das Content-Konzept abrunden.

  • Für die Kategorie-Seiten sind vielleicht Einstiegstexte interessant. Unwissende können sich vielleicht nicht direkt unter den Kategorie-Namen etwas vorstellen, weshalb eine kurze Einleitung Wunder wirkt. Beispiel: Wo ist der Unterschied zwischen Muskeln aufbauen und Fett abbauen?
  • Gewinnspiele für Besucher Peaks! Wie ihr jetzt gerade wahrscheinlich merkt, kommen viele Besucher auf eure Webseite. Gewinnspiele sind der heilige Gral um Besucherströme zu bündeln. Das aktuelle Gewinnspiel ist jedoch nicht so interessant, weil viele der Besucher themenfremd sind und sich nicht gut halten lassen. Gewinnspiele in einer anderen Form, zielen jedoch auf die passende Zielgruppe. So empfehlen wir z.B. Kooperationen mit Energy-/Aufbau-Drink Hersteller und Händlern um die passende Zielgruppe anzusprechen. Ob die Aufgaben dann auch Blog-Posts sind (für mehr Reichweite), Facebook-Fans (engerer „Kunden“-Kontakt) oder E-Mail Adresse (Pre-Sales) ist euch überlassen.
  • In der Spalte rechts sind die „Top-10-Beiträge“ zu finden. Diese sind jedoch auf zahlreichen Seiten einfach leer. Hier sollte es einen Fallback geben, sodass die Besucher nicht in Sackgassen landen sondern weiter surfen, sich weiter informieren und sich von der Webseite überzeugen lassen.
  • Die Webseite verliert ein wenig den „Blog“-Charakter, weil es keine zeitliche Komponenten und „keine“ Autoren gibt. Beides sollte eingeführt werden. Ersteres – z.B. in Form eines Archives –  ist für den User ein Indiz, dass es aktueller Inhalt ist und kein Inhalt, welcher schon älter ist. Letzteres gibt der Webseite ein (oder mehrere) Gesicht dahinter. Die emotionale Bindung ist wichtig, sodass die Hemmschwelle zum Fan werden oder Kontakt aufbauen sinkt.
  • Letzter Punkt für den Inhalt (auch für die fast leere Sitebar) ist Tagging. Beim Tagging sollte es NICHT darum gehen eine Tag-Wolke zu haben. Tagging ist weitaus mehr! So lassen sich über Tags Relationen zwischen Beiträgen herstellen, leicht „verwandte“ Artikel ermitteln und verlinken und/oder Werbung leichter und präziser schalten. Die weitere Navigations-Möglichkeit durch die Webseite (Tag-Wolke und Tag-Listings) und der semantische Web 3.0-Flair sollten auch nicht außer acht gelassen werden.

Funktion

Bei den Funktionen sind uns auch ein paar Kleinigkeiten aufgefallen, welche sowohl mehr User bringen, als auch einen Mehrwert für die Webseite sind. Auf geht’s…

  • In den ersten Bundesländern wurde bereits umgesetzt, dass die Facebook Social-Plugins abmahnfähig sind. Hier sollte man Vorsicht walten lassen und auf die aktuellen Beiträge im Netz achten. Eine Alternative, welche datenschutzsicher ist, ist die sogenannten Heise- oder 2-Klick-Variante, wozu es zahlreiche Infos im Web gibt.
  • Die Top 10 Beiträge haben einen „kritischen“ HTML Fehler, welcher ein Klicken und Aufrufen der Folgeseite verhindert. Im HTML Quelltext steht ‚…<a href==““http://w…‘. Hier ist ein „Gleich“ und ein „Anführungszeichen“ zu viel. Deshalb kommt man bei einem Klick immer auf die Startseite und sowohl den Benutzern als auch den Suchmaschinen ist mit den Links nicht geholfen!
  • RSS ist eine Technologie welche benutzt werden kann, um die Benutzer unverbindlich auf dem Laufenden zu halten. Diese Möglichkeit sollte auf jeden Fall sichtbar per Button (z.B. bei den Social Icons) untergebracht werden! Was ist RSS?
  • Es werden auf den Inhaltsseiten keine Überschriften ersten Grades benutzt. Die Beitragsüberschrift sollte unbedingt in einer „h1“ untergebracht werden. Google wird sich dankbar zeigen!
  • Es handelt sich um einen Blog mit Möglichkeiten zur Diskussion, Pingbacks und Trackbacks. Alles drei sind wichtige Möglichkeiten für die Kommunikation mit dem Besucher und zwischen Blogs untereinander (unserer Meinung nach wichtiger als Social Media). Die Möglichkeiten der Interaktion sollten dringend auf allen Beitrags-Seiten genutzt werden (So wie in dem Gewinnspiel-Post)!

Fazit

Die Webseite hat eine Menge hochwertigen Inhalt, aber kein direktes Monetäres Ziel (lobenswert). Früher oder später wird jedoch bestimmt über Monetarisierung nachgedacht! Von den psychologische Triggern für Webseiten sind nicht alle Anwendbar, aber das „Storytelling“ wird bereits benutzt. Auch mit dem „Social Proof“ versucht ihr bei Facebook aufzuholen. Wir empfehlen jedoch kurzfristig den kritischen HTML Fehler zu beseitigen, die Sitebar weiter anzureichern und die Diskussion über die Inhalte zuzulassen. Ihr werdet dann viel Feedback bekommen und erfahrt, welche Inhalte die User wirklich sehen wollen.

Wir wünschen euch noch viel Erfolg mit der Webseite bzw. dem digitalen Fitnesstraining und fiebern dem Gewinn eines gemeinschaftlichen 360friends.de-iPad hinterher :) Bei Fragen zu einzelnen Punkten könnt ihr gerne Kontakt aufnehmen oder hier kommentieren.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest
Tim Lochmüller Autor
Name: Tim Lochmüller
Webseite: http://typo3blogger.de
Posts: 204 Posts

Ein Kommentar »

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.