Startseite » QR-Code für diese Seite

Bewerbungsverfahren Referendariat/NRW – Durch den Behörden-Dschungel

Lehrer haben...

Lehrer haben...

Bald ist es wieder soweit, der Start für das Bewerbungsverfahren für den Einstieg in das Referendariat im Sommer 2011. Ich hab es zwar schon hinter mir, allerdings ist das ein ganz schöner Aufwand und schwer zu durchblicken.

Zu allererst ist die folgende Internetseite vom Schulministerium wichtig, da ihr hier den Start des Bewerbungsverfahrens mitbekommt. Das Online-Bewerbungsverfahren findet ihr auch auf dieser Internetseite.

Unterlagen für die Bewerbung (gilt für weiblich, nicht verheiratet und ohne Kind)

Wenn ihr euch online bewerbt, dann wäre es hilfreich, wenn ihr vorab schon einige Dokumente/Unterlagen besorgt, da ihr nach der Online-Bewerbung nur 7 Tage Zeit habt, diese Unterlagen zu der jeweiligen Regierung zu schicken.

  • Beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde
  • Beglaubigte Kopie des Abiturzeugnisses
  • Beglaubigte Kopie weiterer Zeugnisse (z.B. Diplom- oder Bachelorzeugnis)
  • Unterschriebener, tabellarischer Lebenslauf mit Passfoto aus neuster Zeit
  • Nachweis zu sonstigen sozialen Kriterien (Bescheinigungen nicht älter als 3 Monate, s. Tabelle)
  • Nachweis über die Beantragung des erweiterten Führungszeugnisses

In folgenden Fällen könnt ihr Sozialpunkte sammeln. Diese können euch helfen, dass ihr an einen eurer Wunschorte kommt. In den meisten Fällen ist es sehr unwahrscheinlich viele dieser Punkte zu bekommen. Wenn ihr allerdings ehrenamtliche Arbeit oder ähnliches geleistet habt, kann euch das immerhin schon einen Punkt bringen. Also: Jede Kleinigkeit nachweisen lassen.

Vergabe von Sozialpunkten
Punkte
Alleinige Verantwortung für einen anerkannten Pflegefall 12
Mandatsträgerschaft (z.B. Ratsmandat) 12
Schwerbehinderung 5-10
Alleinstehende(r) mit minderjährigen Kind(ern) im eigenen Haushalt 9
Mitbetreuung eines Pflegefalls 4
Minderjährige Kinder pro Kind 4
Verheiratet bzw. standesamtlich eingetragene Lebenspartnerschaft 3
Kinder mit gesundheitlichen oder erzieherischen Problemen 2
Ortsgebundenes Arbeits- bzw. Ausbildungsverhältnis der Partnerin / des Partners 2
Sonstige soziale Gründe 1

(Quelle: Schulministerium NRW)

So, dann könnt ihr euch online bewerben. Hier findet ihr einen Link zu den möglichen Studienseminarorten. Allerdings seht ihr nicht auf der Seite, welche Fächer in einzelnen Seminaorten zugelassen sind (das bezieht sich meistens auf Fächer wie  Kunst, ev. Religion oder Musik. Den Nachweis über die Beantragung das Führungszeugnisses könnt ihr auch nach eurer Bewerbung beantragen. Eine Bescheinigung liegt auch in der Online-Bewerbung.

Nach der Bewerbung druckt ihr den Online-Bewerbungsantrag aus und schickt ihn mit den oben genannten Dokumenten zu eurer Bezirksregierung, welches dem jeweiligen Erstwunsch entspricht.

Nachreichen müsst ihr dann nur noch eine beglaubigte Kopie über die erste Staatsprüfung (allerdings nicht in dieser 7-Tage-Frist).

Kurze Zeit später erhaltet ihr von der Bezirksregierung Post, die euch bestätigt, welche Unterlagen vorhanden sind und welche noch bis zu einem bestimmten Termin nachgereicht werden müssen.

Knapp 2 Monate nach der Bewerbung, kann schon eine Zuteilung des Seminarortes im Briefkasten liegen. Dann könnt ihr nochmal den Radius eures Schulortes eingrenzen, indem ihr 3 mögliche Orte angebt und begründet, warum ihr gerade dahin wollt.

Wenn ihr euren Seminarort zugeteilt bekommen habt, dann rate ich euch, nicht abzuwarten, bis ihr einer Schule zugewiesen werdet, sonder sucht euch die Schule selbst aus, stellt euch bei ihnen vor. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass ihr an diese Schule kommt, wenn diese euch anfordern, liegt bei 90 Prozent und somit könnt ihr schon im Vorfeld weitere Planungen (Wohnung suchen, Auto kaufen) anstreben.

Anwärterbezüge

Ihr erhaltet ein weiteres Schreiben, indem ihr aufgefordert werdet, eure Lohnsteuerkarte (ab 2011 ist diese elektronisch) zur LBV (Landesamt für Besoldung und Versorgung) zu schicken. Diese benötigen sie sehr früh, da die Anwerterbezüge monatlich im Voraus bezahlt werden.

Anwärtergrundbetrag (Monatsbeträge in €) ab 01.03.2010

Grundbetrag (Brutto)
A 12 (GHR) 1093,76€
A 13 (gehobener Dienst + sonderpäda.) 1123,55€
A 13 + Zulage (höherer Dienst – für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie für das Lehramt an Berufskollegs) 1156,28€

(Quelle: s.o. / Änderungen im Grundbetrag können variieren)

Einmal im Jahr erhaltet ihr eine Sonderzahlung. Vermögenswirksame Leistungen können euch nur ausgezahlt werden (mtl. 6,65€), wenn ihr z.B. einen Bausparvertrag o.ä. habt. Allerdings regelt ihr das nicht mit der LBV, sondern mit den zusätzlichen Banken etc.

Zusätzlich erhaltet ihr einen Familienzuschlag, wenn ihr verheiratet seid oder Kind(er) habt.

Für die ganzen 2 Jahre des Referendariats seid ihr sozialversicherungsfrei.

Wie die ersten Tage und Wochen verlaufen, auf was geachtet werden muss, wie es in der Schule und im Seminar abläuft, erfahrt ihr bald!!

Momentan steht zur Diskussion, dass die Lehramtsanwärter 2011 (Sommer), die nur noch 18 Monate im Vorbereitungsdienst sind, höchst wahrscheinlich nicht im August 2011  sondern erst im November 2011  ihren Dienst antreten. Des Weiteren werden erst wieder im Mai 2012  Referendare im Studienseminarort Detmold zugelassen. Endgültig beschlossen ist dies allerdings noch nicht.

Hinweis:

Für die Richtigkeit,Vollständigkeit und Aktualität aller Angaben gibt es keine Gewähr. Die Angaben können sich von Jahr zu Jahr ändern.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest
Kathi Autor
Name: Kathi
Posts: 11 Posts

2 Kommentare »

  • Sarah
    Sarah sagt:

    Danke Kathi! Super übersichtlich! Fühle mich nun nicht mehr ganz so verloren im Behörden- Dschungel!

  • Kathi
    Kathi (Autor) sagt:

    Hallo Sarah!
    Schön, dass ich dir etwas helfen konnte, aber vergiss nicht seit November 2011 tritt das „neue“ Referendariat (1,5 Jahre) ein. Da weiß ich nicht, ob dass alles so geblieben ist.

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.