Startseite » , QR-Code für diese Seite

Meine 18 ersten Gratis iPad Apps

5 Juni 2010, 5.687x angezeigt, Kein Kommentar
Tags: , , , , , , , , , ,
Das iPad, Apples neustes Kult-Gadget - Screenshot von apple.com

Das iPad, Apples neustes Kult-Gadget - Screenshot von apple.com

Seit einigen Tagen gibt es inzwischen Apples neustes Werk, das iPad, auch in Deutschland. Der große Hype das es tausende von Apps gibt, finde ich aber falsch kommuniziert. iPhone und iPod Touch Apps machen auf dem iPad einfach nicht so viel Spaß und eine Großzahl der iPad Apps ist kostenpflichtig. Somit ist man anfangs auf der Suche nach coolen Apps die für eine „schmale Mark“ oder gar Gratis aus dem App Store geladen werden können. Um vielen iPad-Einsteigen die Suche zu vereinfachen wollte ich euch dieses Listing nun nicht vorenthalten. Ich habe die Apps in den letzten Tagen zusammen gestellt. Gerne kann die Kommentar Funktion zum erweitern der Liste benutzt werden…

News
Was wäre das iPad, wenn man es nicht dafür benutzt News aus dem Netz zu laden. Die News selber würde ich aber wiederum in mehrere Teile aufteilen. Einerseits ist da Twitter. Die Twitter Clients Twitterrific und TweetDeck eigenen sich perfekt um auf dem laufenden zu bleiben. Ich selber schaue öfters in Twitterrific vorbei, weil ich diesen Client deutlich übersichtlicher finde. Eine weitere wichtige News-Quelle sind Zeitungen. Meiner Meinung nach ist die cooleste iPad Zeitung Die Welt. Mehrere Bilder für Artikel (hochauflösend) und übersichtliche Gestaltung sind ein deutlicher Pluspunkt. Neben der Welt gibt es auch noch andere. So ist bei mir z.B. noch Focus und auch Financial Times Mobile Edition installiert. Wer sich neben Schlagzeilen auch für das Wetter interessiert, dem empfehle ich AccuWeather. Erst seit heute auf meinem iPad zu finden, macht aber einen wirklich guten Eindruck.

Informationen
Neben den News, kann man auch gut, simple Informationen beschaffen. Die wohl cooleste App dafür ist die Integration der IMDb in das iPad(Internet Movie Database). Die Bedienung bzw. die sehr volle Oberfläche (viele Bilder/Cover etc.) ist gewöhnungsbedürftig, jedoch findet man alles was man braucht (und noch mehr :) ). Es macht wirklich Spaß in Filmen zu stöbern. Für noch allgemeiner Informationen gibt es zudem die Wikipedia Integration Wikipanion (selbsterklärend). Zudem kann man mit der Free Translation-App Sätze bzw. Wörter übersetzen. Zusätzlich will ich noch die iBook-App erwähnen. Neben den zahlreichen kostenpflichtigen Apps gibt es auch Gratis Bücher welche für den ein oder anderen vielleicht interessant sind (Informationen deshalb, weil es auch Fachbücher gibt!).

Unterhaltung
Nach den vielen Informationen, darf natürlich der Spaß auch nicht zu kurz kommen. So ist der Comic Store von Marvel inzwischen das Aushängeschild für eine gute Comic Integration. Die Eyewitness-App von The Guardian, zeigt jeden Tag aufs neue Atemberaubende Bilder. Und Atemberaubend sind die wirklich! Sehenswert! Des weiteren gibt es noch Adobe Ideas was ein wenig an Paint erinnert. Denn in dieser App, kann man auf die Schnelle seine Ideen skizzieren. Die App Bigger Words kann dazu benutzt werden, ein oder mehrere Wörter möglichst groß auf dem iPad Display anzuzeigen.Wenn man mal sein Papp-Schild vergessen hat… ;)

Zudem gibt es auch richtige Spiele für das iPad. Da die Spiele nachbauten der großen Computer-Reihen meiste Geld kosten, kann man sich auch mit kleinen Spielen die Zeit vertreiben. So ist da zum einen Harbor Master, wo man versuchen muss, ankommende Schiffe zu koordinieren und deren Fracht sicher abzuliefern. Mein Rekord: 204 :) Zudem vor kurzem entdeckt, macht auch Touch Hockey eine Menge Spaß. Dies ist eine klassische Air Hockey App, welche auch zu zweit spielbar ist.

Nerd-Kram
Natürlich darf auf einem ordentlichen iPad keine Nerd-App fehlen. So gibt es z.B. eine gute WordPress Integration und auch Dropbox ist gut integriert. Ersteres wird dafür benutzt um Blog-Einträge wie diesen hier zu verfassen. Dropbox hingegen, ist ein Online-Speicher welchen man sehr leicht auf verschiedenste Systeme synchronisieren kann. So habe ich bei mir z.B. PDFs abgelegt welche ich evtl. unterwegs gebrauchen könnte.

Schlusswort
Wenn ihr euch nun fragt: „Warum 18 Apps?“. Dann ist die Antwort: „Weil ich nicht alle Apps Nennenswert finde und ich mich nicht entscheiden konnte welche ich weg lasse“. Alle Apps lassen sich erst einmal kostenlos aus dem App-Store laden. Viel Spaß damit.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on Pinterest
Tim Lochmüller Autor
Name: Tim Lochmüller
Webseite: http://typo3blogger.de
Posts: 202 Posts

Hinterlasse einen Kommentar/Leserbrief!

Füge deinen Kommentar hinzu oder sende einen Trackback von deiner Webseite aus.
Du kannst zudem die Kommentare via RSS abonnieren .

Sei freundlich! Halt dich ans Thema! Kein Spam!

Mit dem Absenden bestätigst du, dass es sich um keinen Spam handelt.